Druck

… erzeugt immer Gegendruck!

Wie oft wurde ich in den letzen Wochen angeschrieben, um einem Online Business beizutreten.
Das nervt manchmal, ist aber soweit in Ordnung, sofern der Ton der Ansprache ordentlich ist.

Immer wieder fallen mir aber ganz besonders zwei merkwürdige Sprüche auf:
„Wir haben das geilste Team“ oder „unser Leader tritt uns so richtig in den Arsch“

Moment (?!) Was bitte bringt mir denn ein geiles Team, wo mich der Leader auch noch tritt?
Spaß beiseite, wir wissen alle was damit gemeint ist;  nämlich DRUCK. Network Druck.
Also Druck ausüben, um den anderen zu seinem Glück zu „zwingen“ – /im übertragenen Sinne.

Ich bin nach wie vor felsenfest davon überzeugt das der Mensch zum Produkt kommen sollte
und nicht, auf Gedeih und Verderb, das Produkt zum Menschen.

Teams die unter Druck entstehen (beflügelt durch anfängliche Euphorie und Begeisterung) fallen seltsamer Weise
oft wie Kartenhäuser zusammen. Aber warum?

Im Network gilt schon immer: „Jeder kann gewinnen -aber nicht alle!“
Bedeutet, jeder hat die Chance, aber es schaffen nicht alle.
Es gibt nun einmal Menschen, die mit selbstständigem Arbeiten, großen Chancen, Visionen, Träumen usw.
nichts anfangen können. Das muss man einfach akzeptieren. Punkt!

Grundsätzlich gibt es im Network-Marketing vier Menschen- Typen. Das hast Du bestimmt schon mal gehört (!)
Genau genommen, kann man davon nur mit EINEM Typ richtig arbeiten!
Traurig, aber wahr. Nur einer! Kennst Du diesen Menschen-Typen?

die 4 Vertriebs "Typen"

Die 4 Vertriebs „Typen“ – von Michael Herrmann (Mehrwertstrategie)

=> Diesem Thema widme ich mal einen separaten Blog Beitrag (…versprochen)  🙂

Menschen zu ihrem Glück zu zwingen bringt demnach also absolut nichts.
Die meisten werden damit nicht glücklich, egal wie sehr eine gute Chance an ihre Stirn pocht. Denn was der Sponsor für eine gute Chance hält,
muss für den Anderen noch lange keine Chance sein. Viele vergessen das!

„Der Köder muss schließlich dem Fisch schmecken und nicht dem Angler!“

Was passiert also im Allgemeinen?
Eine oberflächlich begeisterte Person startet (auch oft aus Gruppenzwang heraus)
und stellt nach 3 Monaten, unabhängig vom Engagement fest, alles Mist, der versprochene Geldsegen bleibt aus.
„Wusste ich’s doch!“, „ICH kann so etwas nicht!“, „hätte ich doch auf Onkel Herbert gehört!“ usw., usw.
Das ist übrigens der Grund, warum Möglichkeiten und Geschäfte ganz wichtig sind, die man alleine machen kann.
Zum üben, zum entwickeln oder um die Erkenntnis zu erlangen, dass die zuvor genannten Aussagen zutreffend sind.

Denn ein gutes Geschäft zum alleine „erfolgreich“ sein, bringt zügig ein monetäres Resultat und das damit verbundene Selbstvertrauen!
Wer einmal „Blut geleckt“ hat – gibt plötzlich Gas. Hier werden „Hidden Champions“ geboren und DIE sind das Beste, was einem Team passieren kann.
Diesen Effekt kann man vorher in keiner Pusher-Geschäftspräsentation erzwingen.

Zurück zur Teambildung, mit- oder ohne Druck.

Teams die sich drucklos, freiwillig und aus tiefster Überzeugung für eine Sache zusammentun,
sind von vorne herein ganz anders motiviert und aufgestellt.
Hier wird natürlich auch  gepusht, aber auf einer anderen, viel nachhaltigeren Art und Weise.
Es wird gefordert und gefördert und zwar jeder, der dies möchte und zulässt. ABER jeder tut es immer freiwillig.
Der Eine mehr, der Andere weniger. Wer freiwillig etwas beginnt, hat die Entscheidung selber getroffen und geht mit
der Sache ganz anders um.
Wer hingegen gezwungen wurde, ist auch nie schuld wenn es schief geht! Schon mal gemerkt?
Da ist es dann immer der böse Leader, wenn etwas in die Hose geht.
Gewachsene Teams und Partner entwickeln sich langsamer und das geht vielen Leadern/Pushern/Drückern etc. natürlich nicht schnell genug.
Dennoch sind Kontakte, aus solchen Teams oft über viele Jahre gemeinsam aktiv. Weil man sich vertrauen kann
und es ergeben sich oft Dinge, an die man vorher nie gedacht hatte. So ist es übrigens auch „draußen“, offline im Handel 😉

Und wenn es dann auch noch Möglichkeiten gibt (und die gibt es!), die man erfolgreich alleine machen kann, die eine sehr hohe Erfolgsquote haben,
man für seine Partner Anleitungen, Tools, Marketingwerkzeuge
dann werden Geschäfte, Chancen und Möglichkeiten auch von Menschen gesehen, die sich davon eher fernhalten würden.
Dann werden Geschäftsmöglichkeiten duplizierbar!
Für den Laien ergeben sich realistische Möglichkeiten und die alten Hasen können mit Team Aufbau usw. weitere Schritte gehen.

Das ist der drucklose Team Aufbau. Der dauert zwar viel länger, ist aber der stabilere Weg.

Dennoch muss jeder entscheiden welchen Weg er gehen möchte. Das mich ein Leader tritt, fände ich persönlich doof 🙂

 

In diesem Sinne,

bleibt inspiriert 😉

Euer
Micha

 

Leave a Comment: