Berge 2019

….uund schwupps, sind 6 Wochen Ferien schon wieder vorbei.
Die Zeit rast so irre schnell.

Ab heute 12.08.2019 ist wieder „Dienstbeginn“ hier im schönen Rheinland-Pfalz.

Dieses Jahr hatten wir mal wieder richtig Lust auf die Berge
und so sind wir mit dem Camper schnurstracks Richtung Kärnten gereist.

Wenige hundert Kilometer von zu Hause entfernt, wurde mir nochmal bewusst
was ich zuletzt am Außendienst am allerwenigsten leiden konnte „Stau“.
Stau, Stau und nochmals Stau. Echt zum k….n!
Gott sei Dank war nie etwas schlimmes passiert. Staugrund Nr. 1 ist ja eigentlich immer
eine drei auf zwei Verkehrsführung. Das reicht aus, um alles komplett lahm zu legen 🙂
Drei auf zwei, auf eins – OK, dass ist dann der vollkommene Obergau 🙂

Wie immer, wenn wir nach Österreich aufbrechen, zwischwenstoppten wir am schönen Chiemsee
um uns etwas auszuruhen und ein paar leckere Speisen aus der bayrischen Küche einzuverleiben.

In Österreich selber haben wir (wie immer) viel unternommen. Es gab bis auf einen Tag,
tatsächlich jeden Tag ein Gewitter (manchmal stundenlang).
Aber in den Regenpausen haben wir dann entsprechend Touri-Vollgas gegeben.

Am meisten beeindruckt hat mich erneut der Gletscher des Großglockners, vielmehr was noch davon übrig ist.
Dort sieht es aus, wie in einem Sci-Fi Film. Irgendwie bedrohlich Endzeitmäßig und faszinierend zugleich.

Ob das wirklich alles der Klimawandel ist? Ich weiß es nicht. Schaut man sich die Jahrestafeln an, fürchtet man sich trotzdem ein bisschen,
weil es auch irgendwie so extrem schade ist.
Schön ist es jedenfalls nicht. Vielleicht ist auch einfach das Ende der Gletscher gekommen. So wie beim Ende einer Eiszeit.
Aber abgesehen davon, ist die Region dennoch eine absolute Naturwucht und die Dimensionen des Gletschers sind beeindruckend.
Auf Bildern kommt das nicht so rüber.

Ich mag in den Bergen immer die Vielseitigkeit der Möglichkeiten.
Von Burgen, Greifvolgelschauen, über lange Sommerrodelbahnen, Sessellift, Gondelbahnen, Biken, Wandern uvm.
Und natürlich die phantastischen Seen zum baden. Sauber, glasklar, wunderbar.

Ein weiteres Highlight waren die beeindruckenden Berge auf der Slovenischen Seite der Alpen,
die man echt mal gesehen haben muss und natürlich die Skisprunganlage von Planica.
Eine wahnsinns Anlage, die man vollumfänglich besichtigen und begehen kann (in Schland eher undenkbar)
und das sogar noch ganz ohne Eintritt!

Slovenien steht nun auf unsere Camper-Reiseliste mit ganz oben,
weil die Natur dort noch viel ursprünglicher und unberührter ist. Echt wunderbar.

Leider ging auch diese Reise natürlich wieder viel zu schnell vorbei.

ABER, ….nach der Reise ist ja vor der Reise 😉
Mal schauen wo es uns dann hin verschlägt. Ich werde wieder berichten 😉

 

 

About the Author

Hey, ich bin Michael, der Autor dieses Blogs. Ich bin ein technikbegeisterter Mittvierziger mit Spaß am Reisen, vielen guten Ideen, ausschließlich positiven Gedanken, riesen Fan von Persönlichkeitsentwicklung, extrem viel Humor und mit großem Interesse an Crypto & Co. Seit knapp einem Vierteljahrhundert bin ich ganz klassisch im Außendienst unterwegs gewesen. Höchste Zeit also, einen neuen Abschnitt des Lebens zu beginnen. Nach dem Sprung ins kalte Wasser heißt es nun: "Der Weg ist das Ziel"

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
>